Angeln ohne Angelschein in Bayern

Ein Angelurlaub in Bayern bietet sich an. Denn aufgrund der malerischen Landschaften ist das Fischen in der Region besonders schön. Das Land bietet Zander, Hecht, Karpfen und weitere Speisefische, die manche Restaurants an nahe liegenden Teichen und Seen gleich zubereiten. Wer in seinem Urlaub angeln will und das in Bayern, sollte sich jedoch vorher einige Regeln durchlesen.

Das Angeln in Bayern, ohne dafür einen gültigen Angelschein zu besitzen, kann teuer werden. Alle Bußgelder und Maßnahmen finden Sie in der Tabelle.

TatbestandStrafe
Angeln ohne AngelscheinFreiheitsstrafe bis zu zwei Jahren oder Geldstrafe, Entziehung des Fischereischeins
Keinen Fischereischein bei sich geführt oder nicht ausgehändigtBußgeld bis zu 5.000 Euro
Mitgeführte Fanggeräte, gefangene Fische oder Fischbehälter nicht zur Prüfung aushändigenBußgeld bis zu 5.000 Euro
Fische verscheucht, trotz AbmahnungBußgeld bis zu 5.000 Euro
Fische während der Schonzeiten oder vor Erreichung der Schonmaße fangenBußgeld bis zu 5.000 Euro
…und nicht wieder in das Gewässer zurückgesetztBußgeld bis zu 5.000 Euro
Elektrofischerei ausüben ohne GenehmigungBußgeld bis zu 5.000 Euro
Tote Fische nicht unverzüglich dem Gewässer entnehmen oder dem Gewässer zuführenBußgeld bis zu 5.000 Euro
Sollten Sie eines der Delikte vorsätzlich begehen, können Ihre Angel sowie weitere Fanggeräte eingezogen werden.

Angeln in Bayern

Angeln ohne Angelschein in Bayern kann mit einer Freiheitsstrafe enden

Angeln ohne Angelschein in Bayern kann mit einer Freiheitsstrafe enden

In Bayern gibt es zwei wichtige Gesetze, die das Angeln und den Angelschein betreffen:

  • Bayerisches Fischereigesetz (BayFiG)
  • Verordnung zur Ausführung des Bayerischen Fischereigesetzes (AVBayFiG)

In Bayern ist der Angelschein notwendig, um Fische angeln zu können. Wer sein 18. Lebensjahr vollendet hat, sich nur kurzfristig in Deutschland aufhält und keinen Wohnsitz hier unterhält, darf einen Fischereischein auch ohne Fischerprüfung beantragen. Diese Regelung betrifft eher Touristen.

Angler aus anderen Bundesländern dürfen auch in Bayern einen Fisch angeln, sofern sie einen gültigen Angelschein besitzen. Eine Ausnahme vom Angeln in Bayern ohne Schein gibt es jedoch. Hat ein Urlauber aus einem anderen Bundesland den Fischereischein unter erleichterten Bedingungen oder ohne Prüfung abgelegt, ist er hier nicht gültig.

Die von US-Streitkräften in Deutschland durchgeführte Fischerprüfung ist in Bayern jedoch anerkannt.

Ohne Prüfung dürfen folgende Personen in Bayern Fische angeln:

  • Personen, die in der Zeit vom 1. Januar 1971 bis zum 31. August 1986 die Fischerei beruflich ausgeübt haben (Berufsfischerei) und einen Fischereischein besitzen
  • Personen, die die Abschluss- oder Meisterprüfung vom Ausbildungsberuf Fischwirt bestanden haben oder in diesem Beruf ausgebildet werden und bereits an der Zwischenprüfung teilgenommen haben
  • Angler, die von der landesgesetzlichen Pflicht zur Ablegung einer Fischerprüfung befreit wurden, und einen Fischereischein besitzen
  • volljährige Menschen, die zu mindestens 80 Prozent eine geistige Behinderung nachweisen (oder 50 Prozent, wenn sie eine Schule zur sonderpädagogischen Förderung besucht haben oder besuchen sowie körperlich schwerbehinderte Menschen) und aus diesem Grund nicht an der Fischereiprüfung teilnehmen können, aber einen Fischereischein besitzen

Zudem benennt das Bayerische Fischereigesetz Schonzeiten für bestimmte Fische. So dürfen beispielsweise die Bachforelle (Schonzeit: 1. Oktober bis 28. Februar, Schonmaß: 26 cm), Huchen (15. Februar bis 31. Mai, 90 cm), Schleie (keine Schonzeit, 26 cm), Barbe (1. Mai bis 15. Juni, 40 cm) und Hecht (15. Februar bis 15. April, 50 cm) nur in der angegeben Zeit geangelt werden. Die Schonmaße gelten das gesamte Jahr über.

Die jeweiligen Bezirke dürfen diese Liste jedoch abändern. Zudem können sie die zulässigen Fangarten und -geräte erlauben oder verbieten. Das Angeln in Bayern ist nur unter Beobachtung der Schonzeiten erlaubt. Wer dies nicht beachtet, muss mit Bußgeldern und weiteren Strafen rechnen.


Folgende Verbote gelten für die bayerischen Gewässer:

  • Das „Fischen unter Verwendung von Sprengstoffen, Giften, Betäubungsmitteln, Schusswaffen, Abzugseisen, Schlingen, Reißangeln, freitreibenden Angeln, Netzfallen, Fischgabeln, Harpunen, Speeren, Pfeilen und groben Werkzeugen“ (Quelle: § 15 Abs. 1 AVBayFiG) ist verboten.
  • Das Angeln in Bayern mit lebendem Köder ist verboten
  • Elektrischer Strom, um Fische zu angeln, ist verboten

Zudem darf jeder Angler nur maximal zwei Handangeln benutzen. Angeln ohne Angelschein in Bayern kann teuer werden und sogar eine Freiheitsstrafe nach sich ziehen.

Das Fliegenfischen und Forellenangeln ist in Bayern natürlich erlaubt. Es wird empfohlen, vor dem ersten Fliegenfischen in Bayern einen Theorie- und Praxiskurs zu absolvieren. Dieser ist jedoch keine Pflicht.

Angelschein machen in Bayern

Das Angeln in Bayern ist in der Regel nur mit einem gültigen Fischereischein erlaubt

Das Angeln in Bayern ist in der Regel nur mit einem gültigen Fischereischein erlaubt

Das Angeln in Bayern, ohne dafür einen Angelschein zu besitzen, ist also kaum möglich. Die Prüfung ist Pflicht. Doch wie genau läuft das Prozedere ab?

Auch für das Angeln in der Oberpfalz oder in Oberbayern ist ein Angelschein oder Fischereischein wichtig. Dieser muss nicht zwingend in Bayern erworben werden. Jedoch muss nachgewiesen werden, dass eine Prüfung abgelegt worden ist.

Der erste Schritt zum Fischereischein, um in Bayern angeln zu können, ist der Angelkurs für Anfänger. Hier lernen Sie alles Wichtige zur Fisch- und Gewässerkunde sowie zu den unterschiedlichen Fanggeräten. Neben der Theorie gibt es auch praktische Elemente.


Oftmals gibt es ein Stempelsystem, sodass der Teilnehmer in jeder Stunde anwesend sein muss. In der Regel muss er an 30 Präsenzstunden teilnehmen.

Danach erfolgt die Fischerprüfung zum Angeln in Bayern. Diese muss seit einiger Zeit online über den Verwaltungsservice des Landes Bayern abgelegt werden. Dies geschieht an einem Prüfungs-PC in den vielen Lokalen, mit denen der Landesangelverein Beziehungen unterhält. Wer seinen Angelschein in München absolvieren will, hat gute Chancen ein nahes Lokal zu finden, da in der Hauptstadt vergleichsweise viele Prüfungstermine angeboten werden.

Die Fischerprüfung in Bayern besteht aus fünf Fachgebieten mit je zwölf Fragen. Insgesamt dürfen lediglich 15 Fehlerpunkte erreicht werden. Ob der Teilnehmer bestanden hat oder durchgefallen ist, erfährt er direkt nach der Prüfung im Lokal.

Nach der Fischerprüfung kann in Bayern geangelt werden. Doch auch in anderen Bundesländern ist das Angeln dann möglich.

Die Kosten vom Angelschein in Bayern

Die Kosten vom Angelschein in Bayern errechnen sich aus verschiedenen Gebühren

Die Kosten vom Angelschein in Bayern errechnen sich aus verschiedenen Gebühren

Der vorbereitende Angelkurs kostet etwa 150 Euro. Angeln in Bayern ist lebenslang möglich, denn der Angelschein wird auf Lebenszeit ausgestellt. Dieser kostet noch einmal 35 Euro. Ein Jahresfischereischein für Touristen schlägt mit 7,50 Euro zu Buche.


Wer noch jung ist und in Bayern lebt, muss 5 Euro für den Jugendfischereischein zahlen. Die sogenannte Fischereiabgabe ist die Voraussetzung für die Gültigkeit des Fischereischeins. Sie kann entweder für fünf Jahre oder für immer beantragt werden.

Die fünfjährige Version kostet 40 Euro. Angeln in Bayern mit unbegrenzter Gültigkeit kostet 300 Euro, wenn Sie die Fischereiabgabe mit 14 Jahren bezahlen. Sie wird günstiger, je älter der Angler ist. Bei einer 45 Jahren Person beträgt sie beispielsweise nur noch 160 Euro.

Bei den Kosten für den Fischereischein in Bayern gehört auch die Abgabe für die Prüfung dazu. Sie kostet 30 Euro.

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (48 votes, average: 4,21 out of 5)
Loading...

22 Kommentare

  1. S. Wilhelm sagt:

    Frage:Darf mein Freund, der keine staatl. Prüfung absolviert hat, an meinem Pachtweiher angeln wenn ich dabei bin. Ich habe die Prüfung bereits 1978 abgelegt.

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Wilhelm,

      jeder, der in Bayern Angeln möchte, muss einen Schein vorweisen – dies gilt auch für private und gepachtete Gewässer.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

      • Daniel sagt:

        Na dann ab nach Berliner, wo das Angel ohne Schein erlaub ist 🙂

        • bussgeldkatalog.org sagt:

          Hallo Daniel,

          das ist so nicht ganz korrekt. Auch in Berlin wird ein Angelschein benötigt. Nur bestimmte Personen oder bestimmte Gewässer sind von dieser Pflicht befreit.

          Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  2. Paul sagt:

    Wo und wie kann man einen Touristen fischerschein in bayern allgäu beantragen?

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Paul,

      Sie sollten diesen bei der bayerischen örtlichen Verwaltung und dem örtlichen Amt beantragen.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  3. S. Nani sagt:

    Frage: Ich wohne in Würzburg und möchte mit meinem Sohn (9 Jahre alt) angeln gehen. Ich habe kein Angelschein. Wo in Würzburg kann ich ein Angelkurs und die Prüfung machen? Muss mein Sohn auch die Prüfung machen, wenn er nur mit mir angeln geht?
    Danke im Voraus

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo S. Nani,

      Kinder unter zehn dürfen mitangeln, solange sie nicht selbst tätig werden, also das Abködern eines lebenden Fisches bzw. das Betäuben und das Töten ist tabu. Diese Tätigkeit muss der Erwachsene mit Angelschein durchführen. Ansonsten gibt es in Ihrer Umgebung sicher Fischereivereine oder Anglerschulen, welche die Ausbildung ermöglichen.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  4. Daniel sagt:

    Hallo, ich habe den Fischereischein auf Lebenszeit und eine Frage zur Angelerlaubnis in privaten Gewässern. Reicht rein rechtlich in einem privaten Gewässer in Bayern die MÜNDLICHE Genehmigung des Fischereiberechtigten zum Angeln?
    Danke im Voraus!

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Daniel,

      die Genehmigung dürfte auch wirksam sein, wenn sie mündlich erteilt wurde.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

      • Stephan sagt:

        Stimmt so leider nicht!
        Auch wenn ich als „Gastfischer“ in einem Privaten Gewässer den Fischfang ausüben möchte, ist hier zusätzlich zum Fischereischein ein Erlaubnisschein notwendig. Ausnahme: Der Gewässerbesitzer ist während des fischens ständig mit anwesend. Mündliche Vereinbahrungen sind nicht zulässig.

        siehe BayFiG. Art 29
        (4) Wer den Fischfang ausübt, ohne selbst der Fischereiberechtigte oder Fischereipächter zu sein, muss
        einen gültigen Erlaubnisschein bei sich führen und diesen auf Verlangen den Polizeibeamten, den
        Fischereiaufsehern sowie den Fischereiberechtigten und Fischereipächtern zur Prüfung aushändigen.

        Einen Erlaubnisschein benötigen nicht
        1. Personen, die auf andere Weise als mit der Handangel als Helfer des Fischereiberechtigten oder
        Fischereipächters oder Inhabers eines gültigen Erlaubnisscheins in dessen Begleitung,
        2. höchstens drei Personen, die in Begleitung des Fischereiberechtigten oder des Fischereipächters
        den Fischfang ausüben.

  5. Bernhard sagt:

    Hi!
    Ich hab hier noch eine andere Frage. Ich selbst bin im Besitz eines Fischereischeines, bin mir aber wegen einer Angelmethode nicht sicher. Darf man in Bayern mit Drop-shot-rig fischen? Das „Tiroler Hölzl“ ist verboten, daran kann ich mich noch erinnern, aber bei Drop-shot bin ich mir nicht mehr sicher.
    Danke schon mal.

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Bernhard,

      uns ist nicht bekannt, dass es ein Verbot für Drop-Shot-Angeln gibt. Allerdings könnten während der Schonzeit bestimmte Ausnahmen gelten.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Bernhard,

      während der Schonzeit von Raubfischen kann auch der Einsatz von Drop Shot problematisch werden. Es empfiehlt sich, eine genaue Absprache mit Ihrem Verein zu suchen.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  6. Lukas sagt:

    Hallo, mein Neffe ist Pole und besitzt einen polnischen Angelschein…Er ist 13Jahre alt und würde gerne auch hier bei uns in Bayern angeln gehen…Er ist zu gerade zu Besuch bei uns…was muss er tun?

    • tierschutz.bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Lukas,

      wenden Sie sich am Besten an Ihr örtliches Fischeramt. Dort kann Ihnen Auskunft gegeben werden, welche ausländischen Angelscheine gültig sind und ob es Möglichkeiten eines vorübergehenden Angelscheines gibt.

      Das Team von tierschutz.bussgeldkatalog.org

  7. Andreas sagt:

    Hallo, ich war am Wochenende In unserem Vereinsgewässer Angeln und habe dabei drei Schwarzangler beobachtet .
    Ich hebe daraufhin den Gewässerwart informiert welcher auch gleich an den Weiher gekommen ist zusammen haben wir die Herschafften dann gestellt und die Polizei hinzu gerufen . Es waren drei Polen . Welche Strafe werden Sie Bekommen ?

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Andreas,

      es wird mit großer Wahrscheinlichkeit wegen Wildfischerei verurteilt. Wie die einzelnen Strafen ausfallen werden, kann nicht mit Bestimmtheit gesagt werden, da dies vom individuellen Fall abhängig ist.

      Das Team von tierschutz.bussgeldkatalog.org

  8. Stefan sagt:

    Hallo, welche Strafe entsteht wenn ich einen Fisch mehr als erlaubt mitnehme? Ist das Diebstahl? Gelten die Fangbeschränkungen nur für Edelfische bzw. dürfte ich soviele z.B. Rotaugen mitnehmen wie ich möchte? Ist eine Forelle ein Fried oder Raubfisch? Danke im Voraus

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Stefan,

      wenden Sie sich bei Fragen dieser Art am besten an die zuständige Behörde.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  9. Robert sagt:

    Hallo. Ich bin Pole, lebe in Bayern, habe einen polnischen Angelschein, einen deutschen Angelschein in Berlin und einen österreichischen Angelschein, kann man auf dieser Basis einen Angelschein in Bayern bekommen?

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Robert,

      normalerweise ist die Ablegung der Prüfung nötig. Bitte informieren Sie sich beim zuständigen Ordnungsamt.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

Verfasse einen neuen Kommentar